LAG Oderland
Die lokale Aktionsgruppe Oderland e.V.
unterstützt Projekte im ländlichen Raum
für eine nachhaltige Stärkung des Oderlandes.

Lade Player ...

Projekt: Erhaltung des Schweizerhauses in Seelow

Dacharbeiten am ehemaligen Ausflugslokal Schweizerhaus

01/2012

Unser Kulturerbe macht das Oderland einzigartig und unverwechselbar. Am Stadtrand von Seelow hat Hugo Simon im letzten Jahrhundert einen innovativen Landwirtschaftsbetrieb zur Versorgung der städtischen Bevölkerung aufgebaut.

Das ehemalige Ausflugslokal "Schweizerhaus" Seelow wurde ab 1921 vom Bankier Hugo Simon als landwirtschaftliches Mustergut umgestaltet und verband neben landwirtschaftlicher Produktion mit Vieh- und Geflügelzucht, Obst- und Gemüseanbau das stilvolle Wohnen in einer Parkähnlichen Landschaft. 1923/24 ließ er auf dem Gelände einen Nachbau von Goethes Gartenhaus in Weimar errichten. Der Architekt war Ernst Rossius-Rhyn. Herr Simon (1880 – 1950) galt als Kunstverständiger und Schöngeist, was dazu führte, dass sich auf dem Mustergut Persönlichkeiten von Kultur und Politik des frühen 20-sten Jahrhunderts regelmäßig trafen. Zum Personenkreis gehörten Bertolt Brecht, Erich Maria Remarque, Alfred Döblin, Arnold Zweig, Heinrich Mann, Stefan Zweig und Carl Zuckmayer sowie die bildenden Künstler Max Pechstein, Oskar Kokoschka und George Grosz. Des Weiteren die Schauspielerin Tilla Durieux, die Verleger Samuel Fischer, Ernst Rowohlt und die Ullstein-brüder sowie Politiker wie der preußische Ministerpräsident Otto Braun. Das Schweizerhaus wurde 1936 durch das staatliche Versuchsinstitut in Landsberg/Warte übernommen und als "Staatliches Versuchsgut Oderbruch" fortgeführt. Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Gut zunächst durch die Rote Armee besetzt und diente zu deren Versorgung. 1950 wurde das Gut durch die Vereinigung Volkseigener Betriebe übernommen und fortan als VEB Gartenbau betrieben. Das Schweizerhaus beherbergte in dieser Zeit die Verwaltung und diente als Lehrlingswohnheim. Nach der Wende mussten Restitutionsansprüche geklärt werden und schließlich erwarb 2010 die Stadt Seelow das Anwesen, was seit 2000 komplett unter Denkmalschutz steht. Nach dem Kauf durch die Stadt Seelow und der Nutzungsübertragung des Geländes incl. der Gebäude an den 2007 gegründeten Heimatverein „Schweizerhaus Seelow“ e.V bemüht sich der Verein mit seinen 40 Mitgliedern um die Rettung und Sanierung des historisch wertvollen einmaligen Areals. Noch im Jahr 2010 konnte mit Mitteln der Stadt Seelow und des Landkreises Märkisch-Oderland das Dach des Goethehauses gesichert werden. Gegenwärtig wird mit Mitteln aus dem ELER und Geldern der Stadt Seeelow das Dach des Schweizerhauses erneurt. Im Sinne von Herrn Simon wird von der Stadt und dem Heimatverein eine vielfältige Nutzung des Areals angestrebt. Zahlreiche Kooperationen zu anderen öffentlichen Einrichtungen und Sponsoren befördern das langfristige Ziel.

 

zur Webseite

 



IMPRESSUM   |   LOGIN